sssss

Gebaut auf dem Vorgebirge von Ansedonia von den Römern, die die Etrusker geschlagen haben, ist der Name der Stadt wahrscheinlich auf das etruskische Dorf Cusia zurückzuführen, welcher Standort später der heutigen nahegelegenen Stadt Orbetello zugeschrieben wurde.

Die alten Mauern, die im Laufe der Jahrhunderte unermüdlich durch den dicken Pflanzenvorhang geschützt wurden, sind heute auf die weite Strecke ersichtlich und umschließen die Überreste von der antiken Stadt - die Streckenlänge von anderthalb Kilometer.

Innerhalb der Mauern  sind die Überreste von zahlreichen privaten Häusern aber auch die Reste von einer alten Zisterne sowie Ruinen des Forums, des Vorhofs, der Basilika und des Concordia-Tempels zu finden, die nachweisen, dass es einst ein blühendes Dorf war, dessen Reichtum die Kontrolle über den nahegelegenen Hafen zugrunde liegt.

In der archäologischen Stätte gibt es ein kleines kürzlich renoviertes Museum, das die Funde bewahrt, die während der Ausgrabungen gefunden wurden und einen der wichtigsten Kulte des Gebietes, den von Mater Matuta darstellen.

Für die Informationen über die Öffnungszeiten rufen Sie bitte unter 39 0564 881421 während der Geschäftszeiten an.

Call
Drive
Contact